FINOCON WHITE PAPERS

Was sind Korrespondenzbank-beziehungen und wozu werden diese genutzt?

Das Korrespondenzbankgeschäft wird von Experten als ein risikoreiches Geschäft angesehen.

Im Jahr 2020 wird die 5. EU-Richtlinie zur Bekämpfung der Geldwäsche in Kraft treten, die verstärkte Prüfungs- und Überwachungspflichten für Finanzinstitute mit sich bringt.

In diesem White Paper erhalten Sie einen Überblick zum Thema Korrespondenzbankbeziehungen.

Anforderungen

Die aufsichtsrechtlichen Erwartungen seitens der Behörden ist, dass die von ihr beaufsichtigten Banken Risiken, welche aus dem Korrespondenzbankbeziehungen entstehen können, im Rahmen ihres laufenden Risikomanagements erkennen und ihren Sorgfaltspflichten nachkommen.

CBDDQ

Um eine Korrespondenzbankbeziehung nach den regulatorischen und bankeigenen Vorgaben bewerten zu können hat die Wolfsberg Group, welche aus dreizehn globalen Banken besteht, einen sogenannten CBDDQ (Correspondent Banking Due Diligence Questionnaire) kreiert.

Digitale Ansätze

Wie könnte eine digitale Lösung aussehen und was müsste diese können, damit der Gedanke der Wolfsberg Group des standardisierten Ansatzes auch in den Banken weiterverfolgt werden kann?

UNSER NEUESTES WHITE PAPER:

FINOCON CORRESPONDENT BANKING MANAGEMENT

Ein kompakter Überblick zum Thema Korrespondenzbanken sowie digitale Ansätze.

  • Was versteht man unter Korrespondenzbankbeziehungen?
  • Welche Anforderungen müssen Finanzinstitute erfüllen und wie kann der sog. CBDDQ ideal eingesetzt werden?
  • Welche digitalen Ansätze zur Prozessoptimierung sind möglich?
Cover-Whitepaper-Korrespondenzbanken-Allgemein-deutsch

Interesse an einer Web-Demo von Finocon?

Bitte hier anmelden: